Val Christanas – Fuorcla Cornet

Der Aufstieg durch das abgelegene und stille Val Cristanas zur Fuorcla Cornet eröffnet völlig neue Horizonte und faszinierende Winterlandschaften der „Engadiner Dolomiten“. Nicht selten kann man in dieser unberührten Gegend Steinwild begegnen. Nachteil dieser Tour ist der unbequeme Wiederaufstieg zum Schlinigpass.

Aufstieg:
Nördlich flach zum Schlinigpass (evtl. ohne Felle), dann Abfahrt bis zum „Läger“ (Gross Lager), sich ziemlich in der Talmitte haltend. Beim großen beschrifteten Stein (2.157m) überquert man den Bach und bereitet sich für den Aufstieg vor. Man steigt unmittelbar rechts vom markanten Graben des Cristanas-Baches über einen eher steilen Rücken hinauf (Vorsicht! Den steilen Flanken des Rims ausweichen!). Sich links haltend, über ziemlich steile Hänge immer weiter, je nach Schneelage entweder den Graben entlang oder durch Umgehen eines Kopfes, gelangt man zum Punkt, wo das Val Cristanas beginnt und wo es auch erstmals ersichtlich wird. Man überquert hier den Graben und geht auf der linken, ziemlich flachen Talseite hinein, bis unterhalb von einem markanten Felsaufbau. Von hier dann nach rechts, auf der linken Talseite hinein und über mäßig steile Hänge westlich weiter. Das Gelände ist hier gestuft, und nach mehreren Mulden und Hängen gelangt man zu einer Hochebene, von wo die Fuorcla Cornet erstmals ersichtlich wird. Da der Aufstieg der letzten Meter unterhalb der Scharte recht steil ist (Schneebrettgefahr!), ist es besser, wenn man nach rechts ausweicht und den Kopf rechts von der Fuorcla Cornet umgeht.
Zweite Aufstiegsmöglichkeit: Bei sicheren Verhältnissen kann man auch links aufsteigen und in einem großen Bogen oberhalb vom markanten Felsaufbau die Fuorcla Cornet erreichen.

Abfahrt: Längs der Aufstiegsroute.
Aufstiegszeit: Vom „Gross Lager“ bis zur Fuorcla Cornet 2½ Std.
Naheliegende Ziele: Von der Fuorcla Cornet sind die Gipfel von Piz Cristanas (3092 m), Piz Cornet (2.971m) und Piz d’Immez (3.033m) in jeweils einer halben Stunde erreichbar.

Hinweise:
Diese Tour verlangt lawinensichere Verhältnisse und gute Sicht, da man an mehreren Stellen Steilhängen ausweichen muss. Vorsicht wird, wie bereits in der Aufstiegsbeschreibung hingewiesen, vor allem an drei Stellen verlangt: Am Anfang, oberhalb vom „Läger“ (Gross Lager), im mittleren Teil beim markanten Felsaufbau und im Bereich der Cornetscharte.

Öffnungszeiten

08. Februar - 22. April 2019
08. Juni - 20. Oktober 2019

Facebook:

Sesvenna Hütte

Impressum | Datenschutz |

IT-02994770218

Südtirol Obervinschgau Alpenvereinshütten AVS Vinschgau