Piz D´immez 3.033 m

Dieser prachtvolle, von Osten her wie eine weiße Pyramide aussehende Berg zwischen Sesvenna und Lischana, eröffnet einem eine völlig neue Bergkulisse in einem versteckten und einsamen Gebiet. Ganz unten im Talgrund, umgeben von den felsigen Gipfeln der „Engadiner Dolomiten“, erblickt man das romantische Dörfchen S-charl. Der Blick nach Norden gibt ein völlig neues Panorama frei: Eine weite, stille Hochfläche, wo unter einer dicken Schneedecke die vielen Rimsseen schlummern. Dahinter der dunkle Gipfel des Piz Lischana, rechts davon der Piz Triazza und links der Cotschen und der mächtige Piz Madlain; alles traumhafte Ziele für Skitourengeher, die nicht nur Abfahrten lieben, sondern auch schöne Bergerlebnisse inmitten einer verzaubernden Landschaft genießen wollen.

Aufstieg:
Es gibt zwei Möglichkeiten diesen abgelegenen Gipfel zu erreichen:
a) Durch das Val Cristanas (Tourenbeschreibung), oder
b) über Sesvennascharte – Piz Rims – Piz Cristanas – Fuorcla Cornet, wobei man drei Dreitausender über-schreitet! Von der Fuorcla Cornet nördlich weiter bis man zu einem markanten Felsriegel gelangt (Vorsicht bei Triebschnee!). Hier schnallt man am besten die Skier ab und nach kurzem, steilem Aufstieg (etwa 50m) erreicht man den Sattel, von dem aus jetzt ein neuer Horizont mit formschönen Gipfeln frei wird. Links (westlich), zum Greifen nah, steht nun der weiße, pyramidenförmige Gipfel des Piz d’Immez, den man unproblematisch in etwa 10 Min. erreicht. Es ist der höchste Punkt (3.033m) dieses doppelgipfeligen Berges, man geht jedoch zum zweiten Gipfel (3.026m) weiter, längs eines unproblematischen, faszinierenden Wechtengrates.

Aufstiegszeit: ca. 4 Std.
Abfahrt:
Man fährt vom zweiten Gipfel (3.026m), über einen mittelsteilen N-Hang in Richtung Rimsseen (Lais da Rims) ab. Vom ersten Flachstück unterhalb des Hanges, folgt man nach rechts (östlich) und man umgeht die N-Flanke des Berges. Nach leichtem Aufstieg erreicht man wieder den vorher beschriebenen Sattel, von dem man dann zur Fuorcla Cornet abfährt.

Weitere Abfahrtsmöglichkeit:
Bei sicheren Schnee- und Sichtverhältnissen und mit Hilfe einer guten Karte, kann man auch über die Rimsseen abfahren. Man fährt zunächst über mehreren Mulden in Richtung großen Rimssee (2.687m) ab, von hier dann östlich (rechts) weiter und man kommt in das Tal, das in Richtung Uinaschlucht hinunterführt. Im oberen Teil ist das Gelände noch ziemlich unproblematisch. Von hier aus könnte man noch zu dem doppelgipfeligen, schönen Rims (2.772m) aufsteigen (nicht zu verwechseln mit dem Piz Rims 3.050m nahe der Sesvennascharte), von dem man noch eine herrliche Firnabfahrt über den Osthang erleben kann! Etwas problematisch wird der untere Teil dieses Tales, das nun, wenn auch nur ein kurzes Stück, richtig eng wird (V-Stellen) und man deshalb eine Abfahrt oder einen Aufstieg nur bei lawinensicheren Verhältnissen wagen kann.

Hinweise:
Die Tour erfordert optimale Sicht- und Schneeverhältnisse.

Öffnungszeiten

08. Februar - 22. April 2019
08. Juni - 20. Oktober 2019

Facebook:

Sesvenna Hütte

Impressum | Datenschutz |

IT-02994770218

Südtirol Obervinschgau Alpenvereinshütten AVS Vinschgau